Ärzte Zeitung, 21.05.2012

Krankenstand: Hessen über Bundesniveau

DARMSTADT (ine). Der Krankenstand in Hessen ist 2009 auf 3,5 Prozent gestiegen und liegt damit einen Prozentpunkt über dem Bundesniveau, heißt es bei der DAK Hessen.

Den höchsten Krankenstand gibt es in der öffentlichen Verwaltung (4,4 Prozent), an zweiter Stelle folgt das Gesundheitswesen mit 4,3 Prozent. Die Krankmeldungen führten zu 16 Prozent mehr Fehltagen als im Vorjahr.

2009 fehlte in Hessen ein DAK-Versicherter im Schnitt 12,8 Tage (2008: 12,1 Tage). Die Hessen waren 10,7 Tage krankgeschrieben.

Das Forschungsinstitut IGES hatte für den Gesundheitsreport die Krankschreibungen von 236.000 erwerbstätigen DAK-Mitgliedern in Hessen ausgewertet.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16329)
Organisationen
DAK (1484)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »