Ärzte Zeitung, 24.05.2012

Singhammer: Überschüsse nicht voreilig verteilen!

BERLIN (sun). CSU-Politiker Johannes Singhammer hat bei den Entscheidungen zu den Kassenfinanzen zu mehr Ruhe aufgerufen.

Erst im Herbst 2012 sollte darüber beschlossen werden, was mit den Überschüssen in der gesetzlichen Krankenversicherung geschehen soll. Bis zum Jahresende gebe es wahrscheinlich noch mehr Überschüsse als bisher.

Verteilen sollte die schwarz-gelbe Koalition dennoch vorläufig nichts: Es gebe zurzeit mit der Euro-Krise zu viele Unwägbarkeiten.

Werde aber bereits jetzt eine Entscheidung getroffen, zum Beispiel die Praxisgebühr abzuschaffen, fehle das Geld dauerhaft, warnte Singhammer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »