Ärzte Zeitung, 24.05.2012

Singhammer: Überschüsse nicht voreilig verteilen!

BERLIN (sun). CSU-Politiker Johannes Singhammer hat bei den Entscheidungen zu den Kassenfinanzen zu mehr Ruhe aufgerufen.

Erst im Herbst 2012 sollte darüber beschlossen werden, was mit den Überschüssen in der gesetzlichen Krankenversicherung geschehen soll. Bis zum Jahresende gebe es wahrscheinlich noch mehr Überschüsse als bisher.

Verteilen sollte die schwarz-gelbe Koalition dennoch vorläufig nichts: Es gebe zurzeit mit der Euro-Krise zu viele Unwägbarkeiten.

Werde aber bereits jetzt eine Entscheidung getroffen, zum Beispiel die Praxisgebühr abzuschaffen, fehle das Geld dauerhaft, warnte Singhammer.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »