Ärzte Zeitung, 12.06.2012

TK erstattet weiter Retigabin

HAMBURG (eb). Die Techniker Krankenkasse erstattet weiterhin die Kosten für das Antiepileptikum Retigabin (Trobalt®).

Damit reagiere die Kasse darauf, dass der Hersteller GlaxoSmithKline (GSK) angekündigt hatte, Trobalt® vom deutschen Markt zu nehmen, hieß es in einer Mitteilung.

Der Gemeinsame Bundesausschuss hatte im Rahmen der frühen Nutzenbewertung keinen Zusatznutzen für Trobalt® festgestellt. Da das Präparat eine europäische Zulassung hat, können Patienten es über Einzelimporte erhalten.

Auch die AOK hat bereits angekündigt, das Medikament ihren Versicherten weiterhin zu erstatten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »