Ärzte Zeitung, 14.06.2012

AOK-Überschüsse sinken

BERLIN (eb). Die AOK hat bundesweit im ersten Quartal 2012 einen Überschuss von 553 Millionen Euro erwirtschaftet.

Nach einer Mitteilung des AOK-Bundesverbands sind dies 74 Millionen Euro weniger als im Vorjahresquartal. "Die erwartete Trendwende bei den Überschüssen ist da", kommentierte die Kasse die Zahlen.

"Diese Entwicklung zeigt, dass die AOK mit ihrer Finanzpolitik weiter richtig liegt. Zusatzbeiträge sind kein Thema für uns", so Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes.

Er führt den Rückgang der Überschüsse auf steigende Arzneimittelausgaben und Klinikbehandlungen zurück.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16325)
Organisationen
AOK (6954)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »