Ärzte Zeitung, 18.06.2012

Kassen und Hebammen streiten - Bahr moderiert

BERLIN (sun). Die Haftpflicht für Hebammen wird teurer, Krankenkassen wollen keinen entsprechenden Ausgleich zahlen - Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) greift nun moderierend in die festgefahrenen Verhandlungen zwischen Hebammen und Kassen ein.

Am kommenden Mittwoch soll es ein Treffen der Beteiligten im Gesundheitsministerium geben. Das bestätigte einer Sprecherin des Ministeriums der "Ärzte Zeitung".

Aus Sicht der Hebammen werden ihre Leistungen nur unzureichend vergütet. Ab dem 1. Juli gelten zudem höhere Prämien für die Haftpflichtversicherung der Hebammen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16458)
Personen
Daniel Bahr (1062)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »