Ärzte Zeitung online, 13.07.2012

IKK Südwest: Eigener Ansprechpartner für Pflegeheime

SAARBRÜCKEN (ths). Die IKK Südwest hat eine Anlaufstelle für Pflegeeinrichtungen im Saarland eingerichtet.

Mit Heike Kilka stehe ab sofort eine eigener Ansprechpartner für Bewohner, deren Angehörige und Mitarbeiter von Alten- und Pflegeheimen zur Verfügung, teilte die Krankenkasse mit.

Als unabhängige Vertrauensperson soll sich die ausgebildete Krankenschwester um die Probleme in Pflegeeinrichtungen kümmern und mithelfen, den Pflegestandard im Saarland zu verbessern.

Reaktion auf den Pflege-Skandal in Elversberg

"In meiner Funktion möchte ich zusammen mit den Betroffenen Lösungen für alle Anliegen finden, die an mich herangetragen werden", erklärte Kilka laut der Mitteilung.

Zu erreichen ist sie unter der Telefonnummer 0681/9 36 96-8336 und per E-Mail unter heike.kilka@ikk-sw.de.

Die IKK Südwest kommt damit dem Wunsch von Gesundheitsminister Andreas Storm nach, der als Reaktion auf den Pflegeskandal in Elversberg eine eigene Anlaufstelle der Kassen angeregt hatte.

Nach eigenen Angaben ist sie die erste Kasse im Saarland, die dem Rechnung trägt.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16461)
Pflege (4656)
Organisationen
IKK (842)
Personen
Andreas Storm (121)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »