Ärzte Zeitung, 23.07.2012

Plädoyer für Fusion aller AOKen

KÖLN (iss). Der neue Chef der AOK Rheinland/Hamburg Günter Wältermann hat sich für eine mittelfristige Fusion aller elf AOKen ausgesprochen.

Damit würde ein gemeinsames Dach für 24 Millionen Versicherte entstehen, sagte er im Interview mit der "Rheinischen Post".

"Ein solcher Zusammenschluss hätte viele Gestaltungsmöglichkeiten gegenüber Pharmaherstellern, Krankenhäusern und Ärzten."

Für das gleiche Geld könnten die Kassen mehr Leistungen einkaufen und den Kunden bundesweit einen einheitlicheren Service bieten, sagte Wältermann.

Eine Fusion zwischen der AOK Rheinland/Hamburg und der AOK Nordwest sei aktuell kein Thema.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
AOK (7021)
Personen
Günter Wältermann (37)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »