Ärzte Zeitung, 28.08.2012

Schizophrenie

Bereits 500 Patienten im IV-Vertrag

HANNOVER/NEUSS (HL). Inzwischen sind rund 500 Patienten in Niedersachsen in das innovative integrierte Versorgungskonzept Schizophrenie (IVS) eingeschrieben.

Partner sind die AOK Niedersachsen, das Institut für Innovation und Integration im Gesundheitswesen (I3G) und deren Tochtergesellschaft Care4S GmbH.

Nach Angaben von Frank Preugschat von der AOK Niedersachsen zeigen Testergebnisse aus Pilotregionen, dass die Patienten von einer stärkeren Vernetzung der Versorgung profitieren.

Der erste Qualitätsbericht soll im Herbst vorliegen, die externe wissenschaftliche Evaluation Ende 2013.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)
Schizophrenie (264)
Organisationen
AOK (6954)
Krankheiten
Schizophrenie (658)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »