Ärzte Zeitung, 20.09.2012

Morbi RSA

AOK Bayern fordert neue Regeln

Die Techniker Krankenkasse will Prämien ausschütten - und erregt damit den Unmut anderer Kassen. Die AOK Bayern vermutet, die TK könne sich die Prämien nur wegen eines Fehlers im Morbi-RSA leisten.

MÜNCHEN (fst). Nach der Ankündigung der Techniker Kasse, Prämien ausschütten zu wollen, fordert der Verwaltungsrat der AOK Bayern eine "sofortige Korrektur der Berechnungsgrundlagen des Gesundheitsfonds".

Was ausgezahlt werden solle, entspreche genau den ungerechtfertigten Zahlungen der letzten drei Jahre, die der Gesundheitsfonds an die TK überwiesen hat, beklagte Verwaltungsrats-Chef Fritz Schösser.

Er verwies dazu auf "Methodenfehler" im Finanzausgleich zwischen den Kassen: Bei einem 30-Jährigen Versicherten würden im Schnitt 104 Prozent der Leistungsaufwendungen durch den Fonds gedeckt.

Der Deckungsgrad sinke aber mit zunehmenden Alter der Versicherten. So würden Kassen mit höheren Anteilen älterer Menschen benachteiligt.

Daher habe die Mehrzahl der großen Versorgerkassen "immer größere Schwierigkeiten, die anfallenden Krankheitskosten zu finanzieren".

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)
Organisationen
AOK (6864)
TK (2197)
Personen
Fritz Schösser (31)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »