Ärzte Zeitung, 21.09.2012

Osteopathie

BIG übernimmt 80 Prozent der Kosten

KÖLN (iss). Die Direktkrankenkasse BIG direkt gesund erweitert ihr Leistungsangebot für die Versicherten um die Osteopathie.

Die Kasse übernimmt ab sofort 80 Prozent der Kosten für diese manuelle Therapie bis zu einer Obergrenze von 400 Euro pro Jahr.

Voraussetzung dafür ist, dass der Therapeut seine Qualifikation nachweist: Er muss Mitglied in einem Berufsverband der Osteopathen sein oder auch den Nachweis der entsprechenden Ausbildung in der alternativen Heilmethode vorlegen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16329)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »