Ärzte Zeitung, 22.09.2012

IKK Brandenburg/Berlin

Bonus statt Prämie

BERLIN (fst). Die IKK Brandenburg und Berlin will keine Geldprämie ausschütten, stattdessen soll es ein "erweitertes Bonusprogramm" für gesundheitsbewusstes Verhalten geben, hieß es.

Neu hinzugekommen sei ein Zuschuss von 40 Euro pro Jahr für privat finanzierte professionelle Zahnreinigung. Je 20 Euro will die Kasse zahlen für die Vorlage eines vollständigen Mutterpasses, für die Teilnahme an qualifizierten Kinderkursen (Babyschwimmen, PEKIP etc.) sowie für ein absolviertes Schwimmabzeichen.

Verdoppelt würden Geldprämien für bisher schon gewährte Bonusleistungen. Die Kasse hat nach eigenen Angaben 212.000 Versicherte.

Die IKK Brandenburg und Berlin erzielte knapp 21 Millionen Euro Überschuss im vergangenen Jahr sowie ein Plus von 8,67 Millionen im ersten Quartal 2012. Nach Kassenberechnungen kann eine vierköpfige Familie auf eine Bonussumme von bis zu 460 Euro pro Jahr kommen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
IKK (835)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »