Ärzte Zeitung, 22.09.2012

Krankenkassen

CDU-Wirtschaftsrat will niedrigere Beiträge

BERLIN (fst). Der CDU-Wirtschaftsrat hat davor gewarnt, die Überschüsse der gesetzlichen Krankenkassen für "neue Wohltaten" auszugeben.

Kurzfristige Mehreinnahmen dürften nicht zu "dauerhaften Zahlungsverpflichtungen führen", hieß es. Die Ausschüttung von Prämien an Kassen-Mitglieder erfordere hohen Verwaltungsaufwand.

Daher seien Politiker in der Pflicht, den GKV-Beitragssatz zu senken, forderte der Wirtschaftsrat. Dadurch würden Versicherte und Unternehmen entlastet. Mehr Geld im Portemonnaie der Bürger komme der Binnennachfrage zugute.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »