Ärzte Zeitung, 03.10.2012

Morbi-RSA

Schema für 2013 festgelegt

BONN (fst). Das Bundesversicherungsamt (BVA) hat das Verfahren für die genaue Anwendung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) für 2013 festgelegt.

Dabei wird insbesondere das Verfahren für die Berechnung der Zuweisungen für 80 ausgewählte Krankheiten beschrieben. Der Kassenausgleich verteilt insgesamt 185 Milliarden Euro unter Berücksichtigung von Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand der Versicherten.

Kein Thema in dem Verfahren spielte mehr die Berechnung von Versicherten, die im Laufe des Jahres sterben. Das BMG hatte die Behörde angewiesen, Reformpläne wieder zu den Akten zu legen.

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16322)
Organisationen
BVA (436)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »