Ärzte Zeitung, 05.11.2012

Transparenz

Kein TÜV für Praxen und Kliniken

BERLIN (jvb). Eine Überprüfung von Arztpraxen und Kliniken analog zum "Pflege-TÜV" wird es wohl nicht geben. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor.

"Eine Ausweitung der Prüf- und Bewertungssystematik nach den Pflege-Transparenzvereinbarungen auf Krankenhäuser und Arztpraxen ist nicht geplant", heißt es.

Jedoch könne der GKV Spitzenverband die Erfahrungen mit dem Pflege-TÜV in den Gemeinsamen Bundesausschusses einbringen, der Regelungen zur Transparenz der Versorgung erlässt.

Im Juli 2009 hat der Medizinische Dienst der Krankenkassen mit den Prüfungen in Heimen begonnen. Bei Erfolg der Pflegenoten sollten diese auf Kliniken ausgeweitet werden, kündigte damals Klaus-Dieter Voß vom GKV-Spitzenverband an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »