Ärzte Zeitung, 23.04.2013

Diabetes

Krankenkasse Schweineinsulin bezahlen

BERLIN. Einige Menschen mit Typ-1Diabetes sind auf tierisches Insulin angewiesen. Die Therapie mit gentechnisch hergestelltem Humaninsulin führt bei ihnen zu häufigen Unterzuckerungen.

So ging es auch einem Patienten, bei dem 26 Notarzteinsätze wegen Hypoglykämien erforderlich waren, meldet diabetesDE. Die Unterzuckerungen gingen dramatisch zurück, nachdem er auf im Ausland produziertes Schweineinsulin umgestiegen war, berichtet der medizinische Gutachter Professor Thomas Haak aus Bad Mergentheim.

Die Verordnung dieses Insulins sei bei ihm eine medizinische Notwendigkeit. Trotzdem wollte die Krankenkasse die Kosten nicht übernehmen. Ein Sozialgericht hat nun entschieden, dass die Kasse die Kosten für das besser verträgliche Schweineinsulin übernehmen muss. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »