Ärzte Zeitung, 09.12.2013

Kassenhaushalt

TK will mehr Geld für Ärzte ausgeben

BERLIN. Die Techniker Krankenkasse (TK) steigert ihre Ausgaben für niedergelassene Ärzte im Jahr 2014 um mehr als neun Prozent auf 3,9 Milliarden Euro. Das hat der Verwaltungsrat der zweitgrößten Einzelkasse in Deutschland am Freitag beschlossen.

Der Gesamthaushalt wird demnach 26 Milliarden Euro schwer sein. Der Haushalt der TK für die Krankenversicherung soll 21,3 Milliarden Euro betragen. Davon sind 19,6 Milliarden Euro für medizinische Behandlungen vorgesehen.

Für Behandlungen im Krankenhaus sind 5,7 Milliarden Euro eingeplant, plus 9,3 Prozent. Der Etat der Pflegeversicherung liegt bei 3,3 Milliarden Euro einschließlich 2,2 Milliarden für den Ausgleichsfonds für defizitäre Pflegekassen.

Den größten Sprung werden nach dem Haushaltsansatz die Ausgaben für die Arzneimittel ausmachen. Sie sollen um 13,3 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro steigen.

Die TK hat angekündigt, wegen ihrer Überschüsse eine Milliarde Euro an ihre 8,6 Millionen Versicherten zurückzuzahlen. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16146)
Organisationen
TK (2197)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »