Ärzte Zeitung, 10.06.2014

Barmer GEK

Stellenabbau ohne Kündigungen

BERLIN. Der angekündigte Stellenabbau bei der Krankenkasse Barmer GEK soll ohne Kündigungen ablaufen. Die Kasse habe sich mit der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi auf einen umfassenden Tarifvertrag geeinigt, betriebsbedingte Kündigungen seien ausgeschlossen, teilte Verdi am Freitag in Berlin mit.

Die mitgliederstärkste Krankenkasse hatte im Februar die Streichung von 3500 Stellen und eine Halbierung der Zahl ihrer Niederlassungen in Deutschland angekündigt.

Die Neuorganisation soll der Barmer GEK jährlich Einsparungen von 250 Millionen Euro bis 300 Millionen Euro bringen. Die Umstrukturierung ziele vorwiegend darauf, neue technische Möglichkeiten zu nutzen und Effizienzpotenziale auszuschöpfen, heißt es. (dpa)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16134)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »