Ärzte Zeitung online, 10.07.2014

2013

Leichter Überschuss bei AOK Hessen

Ein Plus für die AOK Hessen: Die Krankenkasse hat im Geschäftsjahr 2013 einen Überschuss von 18,4 Millionen Euro erzielt.

BAD HOMBURG. Die AOK Hessen hat das Geschäftsjahr 2013 nach eigenen Angaben mit einem Überschuss von rund 18,4 Millionen Euro abgeschlossen.

Wie die Krankenkasse mitteilt, beliefen sich die Gesamtausgaben auf 4,5 Milliarden Euro. Mit 36,6 Prozent war die stationäre Versorgung dabei der größte Kostenblock. Es folgen Ausgaben für die ambulante ärztliche Behandlung (16,1 Prozent) und für Arzneimittel (15,8 Prozent).

Einen Zuwachs notierte die AOK Hessen bei den Mitgliedern. Der Versichertenstamm wuchs um 7000 auf nun 1,5 Millionen Versicherte. (eb)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16607)
Hessen (679)
Organisationen
AOK (7073)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »