Ärzte Zeitung, 15.07.2014

Einsparungen

IKK Brandenburg Berlin erwirtschaftet Überschuss

BERLIN. Mit einem Überschuss von rund 14,8 Millionen Euro hat die Innungskrankenkasse Brandenburg und Berlin (IKK BB) ihr Geschäftsjahr 2013 abgeschlossen. Ermöglicht wurde das Ergebnis nach Kassenangaben vor allem durch Einsparungen in zentralen Versorgungsbereichen.

Die Kasse gab für Arzneimittel 2,8 Millionen Euro weniger aus, für Heil- und Hilfsmittel 1,5 Millionen. Für die ambulante ärztliche Behandlung zahlte sie 1,7 Millionen Euro weniger und für stationäre Versorgung 3,9 Millionen.

Auch im ersten Quartal 2014 erwirtschaftete die IKK BB ein Plus von rund 1,8 Millionen Euro. Zugleich hat die IKK-Selbstverwaltung in den vergangenen Monaten Leistungen wie Zuschüsse zu naturheilkundlichen Leistungen beschlossen. (ami)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16454)
Organisationen
IKK (841)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »