Ärzte Zeitung, 22.07.2014

TK im Norden

12,5 Prozent plus bei ambulanter Versorgung

KIEL. Die medizinische Versorgung der TK-Versicherten in Schleswig-Holstein hat im vergangenen Jahr insgesamt 830 Millionen Euro gekostet. Dies entspricht durchschnittlich 2151 Euro für jeden Versicherten.

Nach Angaben der TK stiegen die Ausgaben im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent. Die größte prozentuale Steigerung gab es bei den ambulanten ärztlichen Behandlungen, die die Kasse mit 462 Euro pro Kopf bezifferte. Dies entspricht einer Steigerung um 12,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Die Ausgaben für Krankenhausbehandlungen betrugen pro Kopf 665 Euro (plus 4,4 Prozent), die für Arzneimittel 369 Euro (plus 4,5 Prozent). Sonstige Leistungen wie etwa Hilfs- und Heilmittel (461 Euro) legten um 6,9 Prozent zu. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »