Ärzte Zeitung, 04.08.2014

AOK

Krankenstand in Pfalz und an Saar sinkt

EISENBERG. AOK-Versicherte in Rheinland-Pfalz und dem Saarland waren im ersten Halbjahr dieses Jahr seltener krank als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Das geht aus dem aktuellen Arbeitsunfähigkeitsdaten-Monitor der Kasse hervor.

So ist der Krankenstand in Rheinland-Pfalz von 5,9 auf 5,6 Prozent gesunken, im Saarland von 6,3 auf 5,9 Prozent. Weiter gestiegen sind in beiden Bundesländern die Arbeitsunfähigkeitstage wegen psychischer Erkrankungen.

Die AOK errechnete durch diese Ausfalltage für die rheinland-pfälzische Wirtschaft Einbußen von 95 Millionen Euro und für das Saarland von 19 Millionen Euro. Für diese Berechnung wurde ein Minimalwert von 200 Euro je Ausfalltag zugrundegelegt, so die AOK. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »