Ärzte Zeitung, 25.08.2014

Satzungleistung

Immer mehr Kassen zahlen Phytos und Co.

BERLIN. Seit Anfang 2012 dürfen die gesetzlichen Krankenkassen OTC-Arzneimittel als Satzungsleistung erstatten.

Nach aktuellen Angaben des Landesapothekerverbandes Rheinland-Pfalz machen derzeit "etwa die Hälfte" der bundesweit 130 GKV-Kassen von dieser Möglichkeit Gebrauch. Meist werden Homöopathika, Phytopharmaka und anthroposophisch definierte Mittel bei ärztlicher Verordnung bis zu einem bestimmen Jahresbetrag übernommen.

Welche Kassen welche OTC-Präparate zu welchen Konditionen bezahlen, veröffentlicht seit Frühjahr dieses Jahres der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie. Die Übersichtsliste wird quartalsweise aktualisiert. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »