Ärzte Zeitung App, 09.09.2014

Brandenburg

Lob von TK-Chefin für Ärzte

POTSDAM. Lob für die Ärzte in Brandenburg: "In keinem anderen Bundesland gehen die niedergelassenen Ärzte so verantwortungsbewusst und maßvoll mit Antibiotika um", so Susanne Hertzer, Regional-Chefin der Techniker Krankenkassen (TK) in Berlin und Brandenburg. Märkische Versicherte erhielten demnach im Schnitt 3,3 Tagesdosen Antibiotika im Jahr.

Laut TK waren das 40 Prozent weniger als im Bundesdurchschnitt. Die Kasse wies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung eines verantwortungsvollen Antibiotika-Einsatzes hin. Sie appellierte auch an die Versicherten, verordnete Medikamente nicht vorzeitig abzusetzen.

Im Kampf gegen multiresistente Keime hat die Regierung 2011 die Deutsche Antibiotikaresistenz-Strategie beschlossen. (ami)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »

Positive HPV-Serologie bringt bessere Prognose

Bei Patienten mit Kopf-Hals-Tumor ist eine positive HPV-16-Serologie mit einem verbesserten Überleben assoziiert. Das bestätigt jetzt eine US-Studie. Demnach liegt die Wahrscheinlichkeit für ein Fünf-Jahres-Überleben sogar 67 Prozent höher. mehr »