Ärzte Zeitung, 02.12.2014

Verschwendung

Kassenverband kauft sich Kunst für 200.000 Euro

BERLIN. Der Bundesrechnungshof rügt in seinem am Dienstag veröffentlichten Jahresbericht Verschwendung bei einem Landesverband der Betriebskrankenkassen - welcher, wird nicht genannt.

2006 hat der Verband neu angemietete Räume mit 86 Kunstwerken ausgestattet im Wert von 200.000 Euro ausgestattet. Die Verantwortlichen argumentierten, man habe den Leitfaden der Bundesregierung für "Kunst am Bau" angewendet.

Die Rechnungsprüfer sehen darin einen "besonders gravierenden Verstoß" gegen die Pflicht zur Wirtschaftlichkeit.

Der Landesverband dagegen bezeichnet es als "sachlich begründet", die Räume "adäquat" mit Kunstobjekten auszustatten - und blieb ansonsten untätig, heißt es im Jahresbericht.

 Der Bundesrechnungshof hält diese Argumentation für "nicht überzeugend" und empfiehlt dem Bundesgesundheitsministerium und den zuständigen Länderaufsichtsbehörden, Schadenersatzansprüche gegen den Kassenverband zu prüfen. (fst)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »