Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 22.01.2015

Kliniken

Ausbildungsfonds umfasst 55 Millionen Euro

KIEL. Kliniken, gesetzliche und private Krankenversicherungen haben sich auf einen Ausbildungsfonds für die Krankenhäuser im Norden verständigt. Insgesamt zahlen Kassen und Versicherungen 55 Millionen Euro in den Fonds, der von der Krankenhausgesellschaft verwaltet wird, ein.

Die Summe kommt über einen Zuschlag von 91,36 Euro je behandeltem Fall in den Krankenhäusern zustande. Insgesamt gibt es rund 3000 Ausbildungsplätze an den Kliniken im Norden, von denen 2400 auf Krankenpflegeberufe entfallen.

Außerdem werden dort Physiotherapeuten, Hebammen, Logopäden und Medizinisch-technische Assistenten ausgebildet. Größer Ausbildungsträger ist mit 600 Stellen das UKSH.

Die ausbildenden Kliniken erhalten für ihre Schulen außerdem Investitionsmittel in Höhe von 235.000 Euro vom Land. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »