Ärzte Zeitung, 17.03.2015

Hautkrebs

Zahl der Klinikaufenthalte steigt

MAINZ. Rheinland-Pfälzer müssen immer häufiger wegen einer Hautkrebserkrankung stationär behandelt werden.

Das berichtet die Techniker Krankenkasse und beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. So sei die Zahl der Klinikaufenthalte zwischen 2010 und 2013 um mehr als 12 Prozent (von 4003 auf 4495) gestiegen.

Mit 129 betroffenen Patienten pro 100 000 Einwohnern lag Rheinland-Pfalz im Jahr 2013 bundesweit an vierter Stelle. Zum Vergleich: In Baden-Württemberg wurden im gleichen Zeitraum nur 111 Patienten pro 100 000 Einwohnern stationär wegen Hautkrebs behandelt, in Hamburg sogar nur 96.

Die meisten Klinikaufenthalte gab es dagegen mit 153 in Sachsen, und mit 141 in Brandenburg . (chb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »