Ärzte Zeitung, 17.06.2015

UK RLP

Visitenkarte mit Arztinfos soll Behandlung erleichtern

ANDERNACH. Die Unfallkasse Rheinland-Pfalz (UK RLP) will Ärzten die Behandlung von Feuerwehrkräften nach einem Unfall erleichtern. Damit die Einsatzkräfte der Feuerwehr im Falle eines Unfalls alle wichtigen Informationen auf einen Blick finden, erhalten sie laut UK RLP ab sofort eine persönliche Visitenkarte.

Mit der Karte erfahre der behandelnde Arzt "im Falle eines Unfalls auf einen Blick, an welche Leistungsträgerin man sich wenden muss und kann offene Fragen unmittelbar klären", erläutert Bernd Ries, bei der Unfallkasse Referatsleiter der Abteilung Rehabilitation und Entschädigung.

Die Karte sei für die aktiven Feuerwehrmitglieder gedacht und könne ab sofort über die Wehrleiter oder den kommunalen Träger bestellt werden. (maw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Weiterbildung auch mit Kind zügig möglich - im Verbund!"

Eine strukturierte Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt für die "Ärzte Zeitung" auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »