Ärzte Zeitung, 07.08.2015

Rheinland-Pfalz

TK ermittelt regionale Unterschiede bei Krankschreibungen

MAINZ. Bei den Krankschreibungen gibt es in Rheinland-Pfalz große regionale Unterschiede. Das geht aus einer Datenanalyse der Techniker Krankenkasse hervor.

So waren die TK-Versicherten im Landkreis Kusel mit durchschnittlich 19,5 Tagen im vergangenen Jahr deutlich länger krankgeschrieben als die Versicherten in Mainz mit 12,14 Fehltagen. Im Landesdurchschnitt fehlten TK-Versicherte 15,5 Tage krankheitsbedingt bei der Arbeit.

Aber auch bei den Gründen für die Fehltage gibt es regionale Abweichungen. So wurden im Kreis Cochem-Zell mit 4,94 Tagen die meisten Fehltage wegen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems registriert, in Landau waren es dagegen nur 1,94 Tage.

Im Landkreis Kusel waren Versicherte im Schnitt 3,81 Fehltage wegen psychischer Leiden krankgeschrieben, in Neustadt an der Weinstraße nur 1,93 Tage.

Die Leiterin der TK-Landesvertretung, Anneliese Bodemar, sieht in den Ergebnissen des Gesundheitsreports ein Zeichen, dass die Menschen in den verschiedenen Regionen unterschiedlich belastet sind. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »