Ärzte Zeitung, 09.09.2015

Brandenburg

Immer mehr Kassenpatienten

POTSDAM. In Brandenburg ist die Zahl der GKV-Versicherten leicht gestiegen. Das geht aus einem Bericht in der aktuellen "KVintern" hervor.

Die Versichertenzahl lag im ersten Quartal 2015 um 0,35 Prozent über dem Wert des Vorjahresquartals bei rund 2,2 Millionen.

Dabei verschoben sich die Anteile der Kassenarten: Die AOK hat knapp zwei Prozent verloren, dagegen gewannen die Ersatzkassen 1,64 Prozent hinzu.

Den Brandenburger Vertragsärzten stand für Januar bis März ein Honorarvolumen von 198,5 Millionen Euro zur Verfügung. Das war knapp ein Prozent mehr als 2014.

Der Orientierungswert wurde um 1,4 Prozent angehoben. Hausärzte in Brandenburg überschritten ihre Regelleistungsvolumina im Schnitt um sechs Prozent, Fachärzte um 18 Prozent. (ami)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16329)
Brandenburg (454)
Organisationen
AOK (6955)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »