Ärzte Zeitung online, 05.10.2015

vdek kritisiert

Klinikreform wird teurer und teurer

Das Ergebnis der Bund-Länder-AG zum Krankenhausstrukturgesetz kommt bei den Ersatzkassen nicht gut an. Wie die Klinikreform finanziert werden soll, bleibt ungeklärt, kritisiert der vdek.

BERLIN. Der Verband der Ersatzkassen (vdek) hat die Vereinbarung, die Bund und Länder in der Arbeitsgruppe zur Klinikreform getroffen haben, scharf kritisiert.

"Die Klinikreform wird teurer und teurer", sagte vdek-Vorstandsvorsitzende Ulrike Elsner laut einer Mitteilung. "Es ist erstaunlich, dass sich die Bund-Länder-Arbeitsgruppe keinerlei Gedanken über die Finanzierung gemacht hat."

Zwar seien viele vereinbarte Maßnahmen sinnvoll - etwa die zur Verbesserung der Notversorgung, der Pflegezuschlag und dass das Hygieneförderprogramm fortgeführt wird, doch es fehle die Antwort auf die Frage, woher das Geld kommen soll.

Elsner befürchtet: "Wir werden in den nächsten Jahren flächendeckende Beitragssatzerhöhungen erleben, die - ohne eine Reform der Finanzierungssystematik - allein von den Versicherten über Zusatzbeitragssätze zu tragen sind." (ths)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »