Ärzte Zeitung online, 15.10.2015

Physiotherapie

Hamburg liegt bei Verordnung vorn

HAMBURG. Hamburger Ärzte verordnen nach Angaben der Techniker Kasse (TK) bundesweit die meisten physiotherapeutischen Leistungen. Jeder Versicherte erhielt im vergangenen Jahr durchschnittlich für 79 Euro Krankengymnastik, Massagen oder andere Anwendungen. Der Bundesdurchschnitt betrug 59 Euro.

Im Vergleich zu 2009 stieg das Volumen um 45 Prozent. "Physiotherapie hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Sicherlich spielt hier die Zunahme von Erkrankungen des Bewegungsapparates eine Rolle", sagte Maren Puttfarcken, Leiterin der TK-Landesvertretung in Hamburg.

Laut dem TK-Gesundheitsreport stieg die Zahl der Fehltage aufgrund von Krankheiten des Muskel-Skelett-Systemsund des Bindegewebes seit 2009 um 20 Prozent. Damit ging im vergangenen Jahr fast jeder fünfte Fehltag (18,8 Prozent) in Hamburg auf das Konto dieser Diagnosegruppe. (di)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »