Ärzte Zeitung, 08.12.2015

Fusion

Weitere BKK-Hochzeit geplant

BERLIN. Die Vereinigte BKK (Frankfurt) und die BKK VBU (Berlin) wollen fusionieren. Die jeweiligen Verwaltungsräte beauftragten die Vorstände Rüdiger Schulz und Andrea Galle, eine entsprechende Kooperationsvereinbarung abzuschließen. Das gemeinsame Ziel ist die Fusion der Kassen zum 1. Januar 2017.

Die Vereinigte BKK hat rund 38.000 Versicherte. Die BKK VBU zählt über 410.000 Kunden und ist an mehr als 30 Standorten bundesweit vertreten.

Sie hat bereits mit drei anderen Betriebskrankenkassen, der BKK Demag Krauss- Maffei, der BKK Schleswig-Holstein und der BKK Basell, Fusionsvereinbarungen geschlossen.

Die BKK VBU wird somit ab 2016 an über 40 Standorten etwa 460.000 Versicherte betreuen. (juk)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)
Organisationen
BKK (2095)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »