Ärzte Zeitung, 07.03.2016

GKV-Finanzen

BKKen mit 287 Millionen Euro im Defizit

BERLIN. Die Betriebskrankenkassen haben das Jahr 2015 mit einem Fehlbetrag von 287 Millionen Euro abgeschlossen. Der Vorsitzende des BKK-Dachverbandes, Franz Knieps, nennt hierfür zwei Ursachen. Zum einen sei die Anhebung von Zusatzbeiträgen aus Wettbewerbsgründen lange hinausgezögert worden, um einseitige Belastungen der Versicherten zu vermeiden und Übertritte zu anderen Kassen zu verhindern.

Ein weiterer Grund seien die Zuweisungskriterien aus dem morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleich, die eine Kassenart - die AOKen - in einen Vorteil versetzten. Trotz unterdurchschnittlicher Zusatzbeiträge sei es dem AOK-System gelungen, Defizite zu vermeiden. Notwendig seien "nur kleinere Justierungen" im Finanzsystem, so Knieps. (HL)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Organisationen
AOK (7021)
BKK (2105)
Personen
Franz Knieps (167)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »