Ärzte Zeitung, 31.03.2016

Krankenkassen

Barmer GEK will Internetmedizin pushen

BERLIN. Die Barmer GEK ist dem Bundesverband Internetmedizin beigetreten und will damit Spielregeln und Qualitätsstandards etwa in der Telemedizin und bei der Entwicklung von Gesundheits-Apps stärker mitgestalten.

Nach eigenen Angaben ist die Kasse seit Jahren in der Internetmedizin engagiert, beispielsweise mit internetbasierten Therapien für Kinder mit funktioneller Sehschwäche oder durch Online-Trainings mit psychologischer Beratung.

Seit Januar bietet die Barmer GEK im Rahmen ihres Kinder- und Jugendprogramms das telemedizinische Konsiliararztsystem "PädExpert" an, das die Versorgung von Kindern und Jugendlichem mit seltenen und chronischen Krankheiten verbessern soll. (HL)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »