Ärzte Zeitung, 03.05.2016

SKB kritisiert

Verzerrungen im Kassen-Finanzausgleich

NEU-ISENBURG. Die Siemens Betriebskrankenkasse (SBK) kritisiert Ungerechtigkeiten im Finanzausgleich. Kassen, die viele Versicherte in kostenträchtigen Ballungsräumen haben, würden benachteiligt, während vor allem AOKen in Ostdeutschland profitierten.

Diese Kritik äußerte Dr. Gertrud Demmler vom Vorstand der SBK am Montag im Sender "Bayern 5". Sie forderte ein Eingreifen der Politik.

Die SBK könne ihre Versichertenzahl noch in etwa stabil halten bei rund einer Million, doch schon bald drohe womöglich eine Abwanderungswelle.

Die Kasse gehört zu den vergleichsweise teuren Anbietern. Die Betriebskrankenkassen wurden wegen finanzieller Belastungen bereits bei Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) vorstellig. (jk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »