Ärzte Zeitung, 23.06.2016

Künstliche Befruchtung

AOK Nordost zahlt alles

TELTOW. Die AOK Nordost will die Finanzierung für künstliche Befruchtungen für Versicherte vollständig übernehmen. Das hat der Verwaltungsrat der Krankenkasse Mitte Juni beschlossen.

Die Kasse geht damit über die gesetzliche Leistung hinaus. Das Sozialgesetzbuch sieht einen Zuschuss der Krankenkassen von 50 Prozent vor. "Mit der neuen Satzungsleistung wollen wir betroffenen Paaren in einer so emotional belastenden Phase wie einer Kinderwunschbehandlung bestmöglich beistehen", so der Verwaltungsratsvorsitzende Rainer Knerler.

Im Vorjahr hat die AOK Nordost in etwa 800 Fällen Kosten für eine künstliche Befruchtung übernommen. (ami)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Gynäkologie (5496)
Organisationen
AOK (7021)
Krankheiten
Infertilität (417)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »