Ärzte Zeitung, 04.07.2016

GKV

Beitragsrückstände steigen auf 4,5 Milliarden

BERLIN. Die Beitragsschulden besonders freiwillig Versicherter in der GKV summieren sich derzeit auf 4,48 Milliarden Euro - gut 1,2 Milliarden mehr als Anfang 2015.

Das geht aus einer Übersicht des GKV-Spitzenverbands hervor, über die die "Rheinische Post" am Samstag berichtete.

Die Ursachen seien vielfältig: Verbraucherinsolvenzen, finanzielle Instabilität bei Selbstständigen oder Zahlungsunfähigkeit bei weitgehend fehlendem Einkommen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16326)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »