Ärzte Zeitung, 04.07.2016

GKV

Beitragsrückstände steigen auf 4,5 Milliarden

BERLIN. Die Beitragsschulden besonders freiwillig Versicherter in der GKV summieren sich derzeit auf 4,48 Milliarden Euro - gut 1,2 Milliarden mehr als Anfang 2015.

Das geht aus einer Übersicht des GKV-Spitzenverbands hervor, über die die "Rheinische Post" am Samstag berichtete.

Die Ursachen seien vielfältig: Verbraucherinsolvenzen, finanzielle Instabilität bei Selbstständigen oder Zahlungsunfähigkeit bei weitgehend fehlendem Einkommen. (dpa)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16602)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »