Ärzte Zeitung online, 08.08.2016

Flüchtlinge

App hilft bei Arztgesprächen

BERLIN. Eine viersprachige Smartphone-App der AOK Nordost soll Flüchtlingen bei der Kommunikation in Arztpraxen helfen. Der "AOK HealthNavigator" übersetzt Persisch, Arabisch, Englisch und Deutsch. Er erklärt grundlegende Abläufe in der Praxis, übersetzt Fragen und Hinweise für einen Arztbesuch und ergänzt dies durch Piktogramme.

Vor der Behandlung kann über die App ein Anamnese-Fragebogen ausgefüllt werden. Während der Behandlung unterstützt sie, indem sie die vom Arzt erklärten Behandlungsschritte schriftlich übersetzt.

Nach der Behandlung können häufig verwendete Hinweise und gängige Therapieempfehlungen in der jeweiligen Sprache angezeigt werden – zum Beispiel Vorgaben für die richtige Medikamenteneinnahme.

Bei der Entwicklung der App hat das Projekt "Medizin hilft Flüchtlingen" des Vereins "Medizin hilft e.V." inhaltlich und fachlich unterstützt. Die kostenlose App ist im ersten Schritt für das unter Flüchtlingen verbreitete Smartphone-Betriebssystem Android verfügbar. Die AOK erwartet, dass die App die Arztbesuche von Flüchtlingen erleichtert und verkürzt. (di)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16464)
Flüchtlinge (452)
Organisationen
AOK (7021)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »