Ärzte Zeitung online, 24.08.2016

Pflege

AOK Nordost gründet eigene Akademie

BERLIN. Mehr als 2,6 Millionen Menschen in Deutschland sind derzeit pflegebedürftig. Allein in Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern ist nach Angaben der AOK Nordost jeder vierte Einwohner über 70 Jahre betroffen. Von ihnen werden rund 75 Prozent zu Hause gepflegt, im Durchschnitt dauert die Pflege zehn Jahre lang.

Die "AOK Pflege Akademie", eine virtuelle Koordinierungsstelle, biete Pflegefachkräften und pflegenden Angehörigen daher die Möglichkeit, sich zu vernetzen. Über sie sollen auch neue bedarfsgerechte Angebote entwickelt werden, heißt es bei der Kasse.

Pflege wird ein immer wichtigeres Thema

"Pflege rückt immer mehr in das Bewusstsein unserer Gesellschaft. Die damit einhergehenden Veränderungen sorgen auch mit Blick auf die Pflegestärkungsgesetze I und II für neue Qualifizierungs- und Bildungsanforderungen", erklärt Frank Michalak, Vorstandsvorsitzender der AOK Nordost.

Unter dem Dach der "AOK Pflege Akademie" werden bestehende Angebote wie Qualifizierungen zur suchtsensiblen Pflegeberatung für Pflegeberater, Weiterbildungen etwa zu Demenz im Krankenhaus oder Sturzprävention für Pflegekräfte und Schulungen für pflegende Angehörige zusammengefasst. Ein weiterer Schwerpunkt soll zudem der Ausbau von Angeboten zur kultursensiblen Pflege von Menschen mit Migrationserfahrung sein.

Geleitet wird die Akademie mit vorerst fünf Mitarbeitern von der AOK-Pflegeexpertin Dr. Katharina Graffmann-Weschke. (juk)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »