Ärzte Zeitung, 26.08.2016

Betriebskrankenkassen

40 Millionen Euro Überschuss

BERLIN. Die Betriebskrankenkassen haben im zweiten Quartal dieses Jahres einen Überschuss von rund 40 Millionen Euro erzielt. Das teilte der BKK-Dachverband mit, der 82 Betriebskrankenkassen vertritt.

Im ersten Quartal hatte das Plus bei 38 Millionen Euro gelegen. Hingegen war im ersten Halbjahr 2015 noch ein Defizit von 127 Millionen Euro aufgelaufen.

Damit setzt sich die Serie positiver Quartalsmeldungen der Kassen fort: Am Mittwoch hatten die Ersatzkassen (316 Millionen Euro) und die Innungskassen (21 Millionen Euro) Überschüsse gemeldet (die "Ärzte Zeitung" berichtete in ihrer App-Ausgabe).

Kassen profitieren wie alle Sozialversicherungen von der guten Konjunktur: Im ersten Halbjahr sind die Beitragszahlungen an die Sozialversicherungen um 4,2 Prozent auf 253 Milliarden Euro gestiegen, meldete das Statistische Bundesamt. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16133)
Organisationen
BKK (2073)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Bundestag macht den Weg frei für Cannabis auf Rezept

13:12Ärzte können Hanf als verschreibungspflichtiges Medikament verordnen. Nach jahrelanger Debatte hat das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu geregelt. Krankenkassen müssen die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »