Ärzte Zeitung, 14.09.2016

Führungswechsel

KKH-Chef Kailuweit tritt in einem Jahr ab

HANNOVER. Die KKH Kaufmännische Krankenkasse erhält einen neuen Chef: Ende September kommenden Jahres will Vorstandschef Ingo Kailuweit in den Ruhestand gehen.

Ihm nachfolgen soll Dr. Wolfgang Matz, der zuletzt das Personalmanagement bei TÜV Nord verantwortet hat. Der 48-Jährige sei bereits vom Verwaltungsrat gewählt worden, heißt es. Matz war bereits von 2002 bis 2011 bei der KHH für Personalangelegenheiten zuständig.

Der jetzt 60-jährige Kailuweit steht seit 1999 an der Spitze der KKH. Die Kasse mit Sitz in Hannover hat 1,8 Millionen Versicherte und 4000 Mitarbeiter. Der Gesamtbeitragssatz der KKH beträgt 15,8 Prozent, das entspricht einem Zusatzbeitragssatz von 1,2 Prozent. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16600)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »