Ärzte Zeitung, 14.09.2016

Führungswechsel

KKH-Chef Kailuweit tritt in einem Jahr ab

HANNOVER. Die KKH Kaufmännische Krankenkasse erhält einen neuen Chef: Ende September kommenden Jahres will Vorstandschef Ingo Kailuweit in den Ruhestand gehen.

Ihm nachfolgen soll Dr. Wolfgang Matz, der zuletzt das Personalmanagement bei TÜV Nord verantwortet hat. Der 48-Jährige sei bereits vom Verwaltungsrat gewählt worden, heißt es. Matz war bereits von 2002 bis 2011 bei der KHH für Personalangelegenheiten zuständig.

Der jetzt 60-jährige Kailuweit steht seit 1999 an der Spitze der KKH. Die Kasse mit Sitz in Hannover hat 1,8 Millionen Versicherte und 4000 Mitarbeiter. Der Gesamtbeitragssatz der KKH beträgt 15,8 Prozent, das entspricht einem Zusatzbeitragssatz von 1,2 Prozent. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16458)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »