Ärzte Zeitung online, 15.09.2016

Die Hälfte aller Arztbesuche überflüssig?

"Behauptungen sind unredlich und populistisch"

 BERLIN. Ärztepräsident Frank Ulrich Montgomery hat die Kritik der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) an den häufigen Arztbesuchen in Deutschland zurückgewiesen. "Ich kann das nicht nachvollziehen", sagte der Präsident der Bundesärztekammer der "Passauer Neuen Presse" an die Adresse von KKH-Vorstandschef Ingo Kailuweit.

"Seine Behauptungen sind unredlich und populistisch."

Kailuweit hatte der "Bild"-Zeitung (Mittwoch) gesagt, die Hälfte aller Arztbesuche sei überflüssig.

Montgomery erwiderte: "Wir Deutsche sind schon immer Weltmeister in Sachen Arztbesuche." Dies habe medizinische, aber vor allem auch rein administrative Gründe. "Da gibt es zu viel Bürokratie, etwa die Verlängerung von Bescheinigungen über Arbeitsunfähigkeit, zur Auszahlung von Krankengeld oder eine Reihe von anderen Dokumentationspflichten", sagte Montgomery.

"Der Abbau überflüssiger Bürokratie bei Kassen und Ärzten könnte zu einer Reduzierung der Zahl der Arztbesuche führen." (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »