Ärzte Zeitung, 20.09.2016

Chronische Schmerzen

4,1 Prozent der Pfälzer betroffen

MAINZ. 163.000 Rheinland-Pfälzer leiden unter chronischem Schmerz. Das ist das Ergebnis des Arztreports der Barmer GEK, der zu dem Volksleiden erstmals gesicherte Zahlen auf Basis von 8,6 Millionen Versichertendaten aus dem Jahr 2014 vorlegt.

"Die Auswertung zeigt, dass 4,1 Prozent der Bevölkerung in Rheinland-Pfalz von chronischen Schmerzen betroffen sind", sagt Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer GEK in Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Im Vergleich aller Bundesländer liegt Rheinland-Pfalz beim Anteil der Bevölkerung mit chronischen Schmerzen auf dem neunten Platz.

Kleis kritisiert, es fehle noch immer an einer Vernetzung zwischen den medizinischen Fachgebieten. "Die Bekämpfung chronischer Schmerzen muss zu einem nationalen Gesundheitsziel werden", fordert sie. "Wir brauchen eine durchgängige Versorgungskette." (aze)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromissvorschlag wieder zurückgezogen

Kaum verkündet, ist der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Die genauen Gründe sind unklar. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »