Ärzte Zeitung, 11.10.2016

Securvita BKK

Zusatzbeitrag auf 1,4 Prozent erhöht

HAMBURG. Die Securvita BKK hat zum 1. Oktober den Zusatzbeitrag um 0,3 Punkte auf 1,4 Prozent erhöht. Daraus ergibt sich ein Beitragssatz von 16,0 Prozent. Der durchschnittliche Zusatzbeitrag liegt in diesem Jahr bei 1,1 Prozent.

Die Securvita hatte zuletzt im Juli 2015 den Zusatzbeitrag um 0,2 Punkte auf 1,1 Prozent heraufgesetzt. Die bundesweit geöffnete BKK hat die Zahl ihrer Versicherten zuletzt mit rund 226.000 angegeben. Die Securvita setzt auf Angebote naturheilkundlicher Verfahren.

Man bekenne "sich eindeutig zur Homöopathie als gesetzlicher Kassenleistung", teilte die Kasse im Mai mit. Die Securvita hat sich in den vergangenen Jahren einen Dauer-Clinch mit dem Bundesversicherungsamt geliefert.

Dabei ging es unter anderem um ein von einer Kassen-Tochter geplantes Gesundheitszentrum. (fst)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16131)
Organisationen
BKK (2073)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »