Ärzte Zeitung online, 20.06.2017

Zeitungsbericht

Zwei Betriebskrankenkassen planen Fusion

OBERNKIRCHEN. Die niedersächsische Krankenkasse BKK 24 steht offenbar kurz vor einer Fusion mit der rheinland-pfälzischen Kasse BKK advita. Das geht aus einem Bericht der "Schaumburg-Lippischen Landeszeitung" hervor. Unter den Trägern sind unter anderem namhafte Glashersteller, beide Kassen sind bundesweit geöffnet.

Die Verschmelzung soll bereits zum 1. Oktober erfolgen, sofern das Bundesverwaltungsamt zustimmt, erklärt Dr. Gabriele Ackermann von der BKK advita. Das neue Unternehmen wird seinen Sitz in Obernkirchen in Niedersachsen haben und künftig unter dem Titel BKK 24 firmieren. Von den bald 131.000 gemeinsam Versicherten stammen 93.000 von der BKK 24.

Von den künftig insgesamt 260 Mitarbeitern kommen 187 von dort. Die Initiative sei von der BKK advita ausgegangen. Beide Krankenkassen waren bis Redaktionsschluss für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. (mmr)

Topics
Schlagworte
Krankenkassen (16527)
Niedersachsen (533)
Organisationen
BKK (2110)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Wie viel Fett und Eisen lastet auf Deutschlands Lebern?

Fettlebern sind hierzulande mittlerweile ein Massenphänomen, und auch die Eisenüberladung der Leber wird häufig festgestellt. Eine Studie der Uni Greifswald liefert jetzt Daten. mehr »

Ausgaben-Weltmeister bei Zytostatika

Die Ausgaben für onkologische Arzneimittel in der ambulanten Versorgung sind seit dem Jahr 2011 massiv gestiegen und übertreffen deutlich die Kostensteigerungen aller anderen Arzneimittel ohne Rezepturen. Das geht aus dem Barmer-Arzneimittelreport 2017 hervor. mehr »

Fidget Spinner gegen Rauchen und ADHS?

Die Spielwarenbranche ist elektrisiert: Fidget Spinners sind Sommertrend. Hunderttausende der Handkreisel rotieren in Deutschland: Sie sollen auch gegen Hyperaktivität und gar Rauchen helfen. Stimmt das? mehr »