Freitag, 19. Dezember 2014

51. Sozialabgaben: Kliniken müssen für freie Pfleger Beiträge zahlen

[01.12.2014] Pflegekräfte, die mit Dienstleistungsverträgen auf Intensivstationen im Krankenhaus tätig werden, sind als Arbeitnehmer zu betrachten, für die Sozialversicherungsbeiträge gezahlt werden müssen. Das hat das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen (LSG) entschieden (Az.: L 8 R 573/12). mehr»

52. Krankengeld: KBV und Kassen rüsten bei AU-Formularen ab

[01.12.2014] Berichte der Patientenberatung zeigen Wirkung: Die Regeln für den AU-Bezug sollen transparenter werden. mehr»

53. Sozialwahl 2017: Regierung kennt kein Reformkonzept

[01.12.2014] So wie es ist, kann es nicht bleiben. Wie Sozialwahlen reformiert werden sollen, weiß die Regierung nicht. mehr»

54. GKV-Finanzen: Krankenkassen schreiben rosa Zahlen

[01.12.2014] Bei den Krankenkassen steigen die Ausgaben seit Jahresbeginn stärker als die Einnahmen aus dem Gesundheitsfonds. Der Trend hat sich auch im dritten Quartal fortgesetzt. mehr»
Neue Beiträge zu Krankenkassen

55. Bund-Länder-Kompromiss: Chipkarte für Flüchtlinge kann kommen

[01.12.2014] Die gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland soll verbessert werden. Darauf haben sich Bundesregierung und Vertreter der Länder verständigt. mehr»

56. Grüne fordern: Kassen sollen IvF auch für Unverheiratete zahlen

[28.11.2014] Bisher dürfen die gesetzlichen Kassen nur für Ehepaare einen Teil der Kosten für eine künstliche Befruchtung (IvF) übernehmen. Das wollen die Grünen ändern. mehr»

57. Kosten einer IvF: Grüne wollen Unverheiratete gleichstellen

[28.11.2014] Die Grünen im Bundestag wollen auch unverheirateten Paaren das Recht geben, die Hälfte der Kosten für eine künstliche Befruchtung erstattet zu bekommen. mehr»

58. Hecken attackiert Kassen: Preisverhandlung gleicht Lotterie

[28.11.2014] Kein oder beträchtlicher Zusatznutzen? Das macht für den GKV-Spitzenverband bei den Preisverhandlungen keinen Unterschied, kritisiert GBA-Vorsitzender Josef Hecken. Er hat aber eine Idee, wie sich das ändern lässt. mehr»

59. Statistik: Auffällige Verschiebung bei häufigsten Todesursachen

[27.11.2014] Todesursache Nummer eins in Deutschland bleiben Herz- und Kreislaufversagen. Einige andere Krankheiten rücken aber mehr und mehr in den Fokus. mehr»

60. Präventionsgesetz: Nachbesserungen gefordert

[27.11.2014] Auf den kürzlich von der Bundesregierung vorgelegten Entwurf für ein Präventionsgesetz gibt es jetzt Reaktionen vonseiten der Krankenkassen und aus Nordrhein-Westfalen: Sowohl die Barmer GEK als auch der Landkreistag äußern Kritik. mehr»