Donnerstag, 18. Dezember 2014

1. 2014: Immer weniger Abtreibungen

[16.12.2014] In Deutschland werden immer weniger Abtreibungen vorgenommen, meldet das Statistische Bundesamt. Minderjährige Schwangere stellen dabei eine kleine Minderheit. mehr»

2. Was ist zu beachten?: Patientenverfügung für Kinder

[16.12.2014] Kinder dürfen nicht selbst entscheiden, wann bei ihnen auf lebenserhaltende Maßnahmen verzichtet werden soll. Wichtig ist vor allem, dass der notwendige Entscheidungsprozess für Eltern und Behandlungsteam transparent bleibt. mehr»

3. Ärztekammern: Geschlossen gegen Sterbehilfe

[12.12.2014] Die Ärztekammern sprechen in der Sterbehilfe-Debatte mit einer Stimme. In einer gemeinsamen Erklärung lehnen die Vertreter der Kammern den ärztlich assistierten Suizid ab. BÄK-Präsident Montgomery will mehr Ärzte zu Spezialisten in der Palliativmedizin weiterbilden. mehr»

4. Heimmitarbeiter: Sterbende werden oft unzureichend betreut

[12.12.2014] Eine Studie hat Mitarbeitermeinungen in 500 Einrichtungen erfasst: Längst nicht alle Heime sind bei der Versorgung Sterbenskranker auf einem guten Weg. mehr»

5. Korruption: Gesetzentwurf kommt im Januar

[11.12.2014] Ärzten, die sich durch Bestechung strafbar gemacht haben, soll künftig eine Haftstrafe bis zu drei Jahren drohen. Das hat der Bundesjustizminister Heiko Maas (CDU) im Gespräch mit der "Bild-Zeitung" am Donnerstag angedeutet. mehr»

6. Nach Tod: Geriater will sich einfrieren lassen

[09.12.2014] Ein emeritierter Geriatrie-Professor will sich nach seinem Tod kryokonservieren lassen. Das Ziel des 75-jährigen Klaus Sames: Ewiges Leben. mehr»

7. Medizinrechtler: Patientenverfügung wird überbewertet

[08.12.2014] Nur eine Minderheit auch älterer Menschen hat eine schriftliche Patientenverfügung. Juristen sind allerdings der Auffassung, dass auch eine schriftliche Erklärung des Betroffenen längst nicht alle Probleme löst. mehr»

8. Assistierter Suizid: Kein neues Gesetz wäre besser als ein schlechtes

[03.12.2014] Jede Gesetzgebung zum assistierten Suizid kann nur die "am wenigsten schlechte" sein. Das ist die sich abzeichnende Meinung im Deutschen Ethikrat. Die Ärzte sollten die gesellschaftliche Debatte nutzen und sich ihrer eigenen Haltung vergewissern. mehr»

9. Assistierter Suizid: Nur jeder vierte Arzt ist für ein Verbot

[03.12.2014] Die Ärzte sind gespalten, ob die ärztlich assistierte Selbsttötung in der Berufsordnung verboten werden soll. Nicht viele stehen hinter einem Verbot, wie eine Umfrage zeigt. mehr»

10. Assistierter Suizid: Ärzte lehnen Verbot mehrheitlich ab

[02.12.2014] Obwohl der assistierte Suizid in der ärztlichen Praxis die absolute Ausnahme ist, befürwortet nur jeder vierte Arzt das berufsrechtliche Verbot. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Medizinische Ethik und Geschichte der Medizin der Ruhr-Universität Bochum. mehr»