Ärzte Zeitung, 10.09.2008

Jedes Jahr weltweit eine Million Suizide

GENF (dpa). Rund eine Million Menschen im Jahr nehmen sich nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) das Leben. Die meisten von ihnen stammten aus Asien, wo rund 60 Prozent aller Freitode geschehen, teilte die WHO am Dienstag in Genf anlässlich des Welttags der Suizid-Vermeidung am heutigen Mittwoch mit.

"Alle 40 Sekunden erschüttert der Verlust einer Person, die sich selbst getötet hat, das Leben von Familien und Freunden", schreibt die WHO.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »