Ärzte Zeitung, 29.10.2008

SPD: Reproduktives Klonen international verbindlich verbieten

BERLIN (ble). Die SPD-Bundestagsfraktion fordert ein international verbindliches Verbot des reproduktiven Klonens.

"Nach unverbindlichen Deklarationen ist es an der Zeit für Maßnahmen mit dem Ziel, ein verbindliches Klonverbot von Menschen und menschlichen Embryonen auf den Weg zu bringen", erklärte der stellvertretende forschungspolitische Sprecher der SPD-Fraktion, René Röspel anlässlich eines Treffens des International Bioethics Committee (IBC) der Unesco in Paris. Die Bundesregierung fordert er auf, eine aktive Rolle bei der Verwirklichung eines Klonverbots einzunehmen.

Topics
Schlagworte
Medizinethik (2037)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »