Ärzte Zeitung online, 15.12.2009

Affenstreit - Uni Bremen gibt Infobroschüre zur Hirnforschung heraus

Bremen (eb). Seit mehr als einem Jahrzehnt gibt es in Bremen Streit um die Makaken-Versuche im Zentrum für Kognitionswissenschaften der Universität. Die Universität Bremen hat jetzt die 12-seitige Broschüre "Vertrauen in Forschung - Informationen zur Hirnforschung an der Universität" herausgegeben.

Die Broschüre ist ausschließlich mit Spenden von Förderern der Hirnforschung an der Universität Bremen, aus der Bremer Wirtschaft und vor allem dem Rector's Circle finanziert worden, wie die Universität mitteilt.

Die Informationsbroschüre greift verständlich, kurz und prägnant kritische Aspekte des Themas "Affenstreit in Bremen" auf. So werden nach Angaben der Uni die Ziele der Bremer Hirnforschung vorgestellt und die Notwendigkeit der Grundlagenforschung erklärt, wenn man Erkrankungen des Gehirns verstehen und erkrankte Bereiche identifizieren will.

Konkret auf die Tierversuche bezogen, werden die Fragen beantwortet, warum die Experimente mit Tieren überhaupt erforderlich sind, wie sie ablaufen und weshalb sie durch bildgebende Verfahren nicht ersetzt werden können.

Die Broschüre kann kostenlos im Internet auf www.kog-neuro.uni-bremen.de heruntergeladen werden.

Lesen Sie auch:
Epilepsie-Forschung mit Affen in Bremen geht weiter

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »